Bei der Zubereitung des Essens aus hiesigen saisonalen Produkten spielt die Tatsache, dass die Esten bis heute eine starke Beziehung zur Natur, zum Wald und dem Meer haben, eine wesentliche Rolle. Ihre Kenntnisse über Pflanzen sind hervorragend. Das Beeren-, Pilzen- und Heilpflanzensammeln gilt auch heute für viele Familien als eine beliebte gemeinsame Tätigkeit. Da die Esten die lokalen, aus der Natur stammenden und auch auf Bauernhöfen biologisch angebauten Produkte immer mehr schätzen, werden diese nicht nur zu Hause verwendet, sondern gelten, vor allem in fantasievollen Rezepten und Kochkombinationen, als Kennzeichen der originellen Spitzenrestaurants.

Die lange Küstenlinie und der Reichtum an Flüssen und Seen ist einer der Gründe, warum die Esten gute Fischgerichte sehr schätzen. Wenn Sie auf den Inseln, an der Nordküste und in Pärnu entlang des Romantischen Strandwegs reisen, lohnt es sich, das hiesige Strandleben und die Restaurants kennen zu lernen. Dort werden zahlreiche lokale, gesunde und köstliche Fischspezialitäten angeboten.

Traditionelles estnisches Essen kann auf den ersten Blick als deftig gehalten werden – wir sind ja durch die russische, deutsche und skandinavische Küche beeinflusst worden; zusätzlich erforderte früher die schwere körperliche Arbeit und das kalte Wetter sowieso mehr Kalorien. Heute stehen Ihnen in Estland sehr viele Restaurants zur Auswahl, die Ihnen die Möglichkeit bieten, das estnische Essen in modernerer und gesünderer Form kennen zu lernen, besonders im Sommer, wenn einheimische Obst und Gemüse vorhanden sind.

Besondere Wünsche und Bedürfnisse bei der Ernährung

Gesundes Essen und spannende Geschmackserlebnisse kann man nicht nur in Restaurants kosten, sondern auch in Spas und Hotels, zu deren Angeboten schon lange nicht mehr nur Massagen und Gesundheitsanwendungen gehören, sondern auch Spitzenniveauküchen. Weil sich Spas und Hotels insbesondere auf die individuellen Gesundheitsdienstleistungen und Erfordernisse verschiedener Gäste konzentrieren, können diese auch Sonderwünsche berücksichtigen. Zudem genießen auch Vegetarier leckere Speisen, die z. B. laktose- und glutenfrei sind. Auf Anfrage bzw. bei Vorabmeldung kann meistens sogar ein Besonderes Menu für Gäste mit besonderen Bedürfnissen zusammengestellt werden. An mehreren Stellen ist es sogar möglich, mit Hilfe eines Ernährungsspezialisten, ein besonderes Ernährungsprogramm zusammenzustellen.

Wer die Ernährung gründlicher umstellen möchte, kann in ein Fastenlager gehen. Fastenlager werden unter Beaufsichtigung von erfahrenen Spezialisten organisiert, um den Körper von überflüssigen Substanzen zu entgiften. Diese Spezialisten bieten zudem wertvolle Tipps für den einfacheren Übergang von der kontrollierten Ernährung im Fastenlager zur täglichen gesunden Lebensweise zu hause.

Kauf von reiner und gesunder Nahrung

Biologisch angebautes Essen vom Bauer, Milchprodukte, estnische Sprotten und Strömlinge, geräucherter Schinken und Würste aus Wildfleisch, die auch als Mitbringsel gut geeignet sind, werden teilweise auch in Einkaufszentren verkauft. Allerdings ist es am besten, wenn Sie diese auf sommerlichen oder ständigen Märkten direkt vom Hersteller erwerben. Die bekanntesten Märkte, die auch architektonisch für Sie interessant sind, sind der Nõmme-Markt und der Hafenmarkt in Tallinn, sowie das Marktgebäude in Tartu. Zum gesunden estnischen Essen gehören, auf jeden Fall, Schwarzbrot, Quarkriegel, saure Gurken und Mineralwasser von Värska.

Sowohl beim Kauf von Nahrungsmittel als auch in Gaststätten lohnt es sich, außer auf die Kalorien, auch auf andere Besonderheiten zu achten, wie zum Beispiel auf die Zusammensetzung und die Reinheit der Lebensmittel oder den Qualitätssiegel. Das Spa des Hotels Kubija bietet beispielweise Produkte für sein Frühstück mit der Auszeichnung „Uma Mekk“, die für die einheimische Herkunft der Zutaten steht. Die Verpflegung des Pühajärve Spas trägt zu Beispiel das Ökolabel. Die Zusammenarbeit mit Hersteller von Bioprodukten erkennen Sie auch am Grünen Schlüssel. Dieses Zeichen ist für viele Menschen ein Warenzeichen der Qualität, weil die Bioanbauprodukte im Endeffekt mehr Vorteile, die durch wissenschaftlichen Untersuchungen ermittelt wurden, für die Gesundheit bieten als die herkömmlichen Produkte.