Das Birgitta Festival vereint den mystischen Charme der Abtei-Ruine St. Brigitten mit modernem Musiktheater in all seiner Vielfalt. Vom 15. – 19. August 2013 erwarten Freunde außergewöhnlicher Musikerlebnisse im Tallinner Vorort Pirita unter anderem Aufführungen von Mozarts „Figaros Hochzeit“, Kurt Weils „Die Sieben Totsünden“ sowie Charles Gounods „Faust“.

Schon der Weg zum außergewöhnlichen Spielort ist ein Erlebnis – so schlendert man zunächst über einen mittelalterlichen Friedhof und durch die geheimnisvollen Klostergänge, bevor man zwischen den knapp 600 Jahre alten Mauern der Zisterzienserabtei Platz nehmen darf. Es ist eben dieser Kontrast zwischen der anmutigen Atmosphäre des Schauplatzes und dem aufgeschlossenen Programm aus technisch hochwertigen Inszenierungen, die das Birgitta Festival so besonders macht.

Bereits zum neunten Mal findet das Event statt und wächst Jahr für Jahr. 2013 gibt auch die Komische Oper Berlin ein Gastspiel beim Festival – geleitet von der in Deutschland lebenden estnischen Dirigentin Kristiina Poska. Zu den weiteren Künstlern beim Festival gehören das Moskauer Kreml-Ballett sowie das Ensemble des Nationaltheaters Tallinn.

Tickets kosten je nach Aufführung 15 bis 39 Euro. Alle Infos finden Sie hier