Das H. Treffner-Gymnasium, das sogenannte Prinzessinhaus

Wenn man im historischen Stadtviertel Jaani spazieren geht, ist eines der auffallendsten Gebäude sicherlich das Haus in der Munga-Straße 12, das seit dem Jahr 1804 als Schulhaus benutzt wird. Im Jahr 1830 wurde das an der Rüütli-Straße stehende Gebäude speziell als staatliches Gymnasium errichtet (Architekt G. F.W. Geist). Das Gymnasium erhielt seinen Namen nach dem berühmten Gelehrten H. Treffner.
Interessant zu wissen: - Das Gebäude wird als Prinzessinhaus bezeichnet, weil es 1784 der kurländischen Prinzessin Hedwig E. Biron gehörte und bis heute eines der auffallendsten unter den Gebäuden im Stadtviertel Jaani ist.

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia