Das Völkerdenkmal

Das Völkerdenkmal ist das älteste Denkmal in Tartu. Beim Bau des Universitätshauptgebäudes fand man an der Stelle der ehemaligen Marienkirche unter dem Fußboden der Kirche und auf dem an die Kirche angrenzenden Friedhof Gebeine. Diese wurden im Jahr 1806 erneut beigesetzt – und zwar am Fuße des Domberges am Rand der Vallikraavi-Straße. An dieser Stelle wurde 1811 das nach Zeichnungen von J. W. Krause gebaute kleine viereckige Völkerdenkmal errichtet, das den Stil kleinasiatischer (lydischer) Grabmonumente nachahmt. Am 20. September 1985 wurden die Gebeine, die während der archäologischen Ausgrabungen in den Universitätskellern freigelegt wurden, neben dem Denkmal begraben und auch die Behältnisse wurden beigelegt.

Eigenschaften und Ausstattung

Standort

Vallikraavi tn, Tartu

Zugang

  • Ausgeschildert

Koordinaten

58°22'42''N 26°42'56''E | Herunterladen der GPX-Datei