Der Gutshof Atla und Gutshofkeramik

Im Jahr 1422 wurde der Gutshof erstmals erwähnt. Einer der letzten Gutsherren war Alexander Konstantin von Barlöwen.  Das jetzige Gebäude wurde aus Ruinen wiederaufgebaut.  Auf dem Gutshof gibt es eine Keramik-und eine Holzwerkstatt. Interessant zu wissen:
• Während des Mahtra-Krieges war der Führungsstab der Straftruppen auf dem Gutshof untergebracht. • Auf dem Gutshof Atla hat es ein Kriegsgefangenenlager, eine Pferdeverleihstelle, eine Traktorenstation, Unterkunftsstätten für Schülerarbeitsgruppen und ein Geschäft gegeben. • Auch heute können Sie unser Geschäft besuchen und Ihr Zuhause mit den Artikeln der Gutshofkeramik oder mit Altertümern vervollständigen. • In den Werkstätten können Sie sich in den Bereichen Keramik oder Malerei auf die Probe stellen. • Auf dem Gelände des Gutshofs leben Zwergziegen. • Hier können Sie Freiluftveranstaltungen, Salonabende oder Seminare organisieren.

Eigenschaften und Ausstattung

Standort

20, Atla küla, Juuru vald, Rapla maakond

Zugang

  • Ausgeschildert
  • Mit öffentlichem Nahverkehr
  • Mit Pkw
  • Befestigte Zufahrtsstrasse
  • Mit Ausflugsbus

Koordinaten

59°3'56''N 25°0'5''E | Herunterladen der GPX-Datei