Der Gutshof Maidla

Der Gutshof Maidla im Landkreis Ida-Viru ist zum ersten Mal im Jahr 1465 erwähnt worden. Das Gutshaus wurde auf Wunsch von Georg Ludwig von Wrangel im Jahre 1767 fertiggestellt.
Seit 1925 befindet sich in den Räumen des Gutshofs Maidla eine Schule und dank dieser Tatsache ist der renovierte Komplex eines der großartigsten Barockensembles in Estland, das gut erhalten ist. Der Gutshof kann in den Sommermonaten während der Besuchstage der „Vergessenen Gutshöfe“ besucht werden, indem eine Führung vorbestellt wird. Interessant zu wissen: Das Baumaterial für den Gutshof wurde aus der näheren Umgebung angeschafft: Der Kalk stammt vom Gutshof Samma, die Dachziegel von den Gutshöfen Putse und Kalvi.

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia