Der Katariina-Gang

Der Katariina-Gang bzw. der ehemalige Mönchsgang beginnt als Durchgang an der Vene-Straße 12, verläuft entlang der Südseite des Katariina-Klosters der Domonikaner und endet als Durchgang an der Müürivahe-Straße 33.

Die Katariina-Kirche, die diesem Gang ihren Namen verlieh, wurde hierher  wohl schon vor über 700 Jahren gebaut. Den Südrand des Gangs umranden hauptsächlich Wohnhäuser aus dem 15.- 17. Jahrhundert. Der Gang, der sein mittelalterliches Milieu beibehalten hat, wurde zuletzt 1995 rekonstruiert.

Im Katariina-Gang gibt es mehrere Handwerksstätten, wo Sie mit eigenen Augen den Handwerksmeistern bei ihrer alltäglichen Arbeit zusehen können - bei der Herstellung von Keramikwaren und Hüten, beim Glasblasen usw.

Die Gasse wurde wiederhergestellt und im Jahr 1995 wiedereröffnet. Die Gasse hat ihr mittelalterliches Milieu beibehalten. In den Handwerksstätten der Gasse kann man sehen, wie die Handwerksmeister unter deinen Augen ihre tägliche Arbeit verrichten.

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia