Der Meteoritenkrater Neugrund

Auf dem Meeresgrund in der Nähe der seismologisch aktiven Insel Osmussaare befindet sich der vor etwa 540 Millionen Jahren entstandene Meteoritenkrater Neugrund, der mit seinem Durchmesser von 20 km der größte in Estland ist. Das Vorhandensein des Kraters bestätigte sich erst im Jahr 1998. Am Ringwall beträgt der Durchmesser des Kraters 7-12 km, aber der Durchmesser am Grund beträgt bis zu 5 km. Als Erinnerung an die Meteoritenexplosion begegnet man in Nordwestestland vielen Gneis-Bretscha Findlingen, von diesen gibt es beispielsweise auf der Insel Osmussaare 60 Stück.
Interessant zu wissen: Unter den auf dem Meeresgrund befindlichen Kratern in der Welt ist Neugrund einer der am besten erhaltenen und sogar für Standardtaucher zugänglich, da die Ringkette 25 m unter dem Meeresspiegel aufgeschlossen ist.

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia