Wegen des heißen Sommers haben sowohl die örtlichen Seefahrer als auch Ausländer die estnischen Jachthäfen deutlich aktiver besucht als im vorigen Jahr.

Den Jachthafen von Kuressaare, umgeben von der einzigartigen Natur von Saaremaa, besuchten im Juli ca. fünfzig Boote mehr als im Vorjahr und insgesamt wird im Laufe des Jahres die Anzahl der Seetouristen um einhundert Personen steigen. Den führenden Hafen der estnischen Vergnügungsreisen – den Jachthafen von Pärnu – haben in diesem Jahr bereits 219 ausländische Boote besucht. Zum Ende der Saison werden noch um 50 Mal mehr Besucher erwartet. Von den Besuchern des Hafens des Jachtclubs Kalev sind über 90 Prozent Finnen. Aber auch Schweden, Deutsche und Holländer besuchen Estland mit einer Jacht.

Es ist möglich und es lohnt sich mit einem Segelschiff nach Estland zu kommen. Zusätzlich zu den bequemen Möglichkeiten, in den Jachthäfen Station zu machen, bieten Tallinn, Pärnu und Kuressaare interessante Sehenswürdigkeiten von der unverdorbenen Natur bis zu vielseitiger kultureller Erfahrung an.

Die wunderschönen Jachthäfen warten in Estland auf alle Seefahrer: in Pärnu (90 Kaiplätze), in Kuressaare (132 Kaiplätze) und in Tallinn, auf Pirita (105 Kaiplätze).

Ergänzende Information zum Seetourismus in Estland finden Sie unter: www.visitestonia.com