Die Laurentiuskirche in Kuusalu

Die dem Erstdiakon Märtyrer Laurentius gewidmete Kirche in Kuusalu wird zu einem der ältesten steinernen Sakralbauten in Nordestland gezählt. Dies konnten die Zisterziensermönche aus Gotland sein, die in dem sich in Kolga befundenen Hilfskloster des Roma-Kloster wohnten und die wahrscheinlich gegen Ende des 13. Jahrhunderts und nach ihren eigenen Sitten neben den heiligen Quellen, nicht auf dem Hügel, sondern im Tal begannen, an der Grenze ihres Besitzes in Kuusalu die Kirche zu bauen. Neben der Kanzel, dem Altar und der Turmglocke gehören in der Laurentiuskirche in Kuusalu auch die Kronleuchter, die Kerzenhalter und die getriebene Messingleuchte aus dem 17. Jahrhundert sowie das Abendmahlsgeschirr aus Blei zum älteren Kunsterbe.

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia