Die Ruinen der Burg von Kirumpää

Die ersten schriftlichen Erwähnungen der Burg von Kirumpää stammen aus dem Jahr 1322, als der litauische Fürst Gediminas diese vernichtete. Die Burg wurde am damaligen wichtigen Handels- und Kriegsweg zwischen Dorpat und Pskow zum Schutz der Ostgrenze des Bistums Dorpat errichtet. Die Burg ist mehrmals angegriffen, vernichtet und wieder aufgebaut worden, während des Russisch-Schwedischen Krieges wurde sie 1656 endgültig zerstört.

Interessant zu wissen: • Die Burg von Kirumpää war von einer großen Ortschaft der Kaufleute und Handwerker umgeben •  Im schwedischen Staatsarchiv sind die Grundrisse der Burg und der Umgebung erhalten geblieben • Für den Bau der im Jahr 1784 gegründeten Stadt Võru wurden die Steine aus den Burgruinen verwendet • Die Linden um die Burgruinen stammen aus dem Jahr 1940.

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia