Die Ruinen von der Kirche Käina

Die Ruinen befinden sich in der Gemeinde Käina. Die Steinkirche wurde im 15. oder im 16. Jahrhundert gebaut. Sie war mit ihren 600 Sitzplätzen die grösste Kirche in Hiiumaa. Die Kirche wurde im Jahr 1941 zerstört. Mehrere Grabsteine und das Ringkreutz über der Tür stehen unter Denkmalschutz. Dem Feuer fielen viele Kunstschätze zum Opfer: die Altare von der Heiligen Maria, vom Heiligen Nicolaus und vom Heiligen Antonius und die vom Vater des Rudolf Tobias gebaute Orgel. Mehrere Jahrhunderte diente diese Kirche als Zentrum des Landkreises. Heute sind alle Ruinen konserviert, man überlegt sogar die Kirche wieder aufzubauen. Um die Kirche befindet sich ein sehr schöner Park.

Bewertungen

TripAdvisor Traveler Rating
Based on 3 reviews | Write a review
  • kahru kahru

    hidden away

    this site is hidden away but is well worth the trip out to see it very nice the town is a little dissapointing but the ruins are well worth a look

  • Derettens Derettens

    Well preserved 600 years old

    Largely a roofless empty shell - interesting for the monumental proportions of the buttresses and thickness of the walls, both of which suggest the church, when it was built in 1500, had defensive ...

  • Olga L Olga L

    Неожиданно

    Ехали в Кассари - искали где купить сим-карту, и случайно наткнулись на развалины. У острова богатая история.


Eigenschaften und Ausstattung

Standort

Hiiu maantee, Käina alevik, Käina vald, Hiiu maakond

Zugang

  • Ausgeschildert
  • Befestigte Zufahrtsstrasse
  • Mit Ausflugsbus
  • Mit öffentlichem Nahverkehr
  • Mit Pkw

Koordinaten

58°49'44''N 22°46'34''E | Herunterladen der GPX-Datei