Geocaching wird in vielen Ländern auf der ganzen Welt gespielt. In Estland sind über mehr als 1500 Geocaches versteckt – Münzen, Spielzeug und allerlei andere Andenken, welche andere Geocacher zum Entdecken hinterlassen haben.

Aus dem Geocaching haben sich eine Reihe von Spielen entwickelt, bei denen Du neben der Orientierung mit GPS jeweils Kreuzworträtsel lösen musst, um den Geocache zu finden. Die Esten haben GPS Crossword erfunden, wobei Teamarbeit, Naturkenntnisse und Pfiffigkeit eine große Rolle spielen. Esten haben sich auch das mannschaftliche Strategiespiel-Geländequiz ausgedacht, das auf einem Tablet PC gespielt wird.

Wie spielt man Geocaching?

Geocaching kann man unabhängig von der Jahreszeit spielen: es ist spannend nach den Geocache sowohl im Sommer als auch mitten im Winter im tiefen Schnee zu suchen. Nimm eine Cachekarte, ein GPS-Gerät und eine Kamera mit, um den Fund zu beweisen und das Spiel kann beginnen! Beachte, dass so mancher Cache an einem schwer zugänglichen Ort (z. B. auf einen Baum oder unter Wasser) versteckt sein kann, so sind gute physische Form und zusätzliches Zubehör von Vorteil.

Du kannst Geocaching abwechslungsreicher gestalten, indem Du auf dem Weg von einem Geocache zum anderen verschiedene Bewegungsarten benutzt. Verbinde Geocaching zum Beispiel mit einer Fusswanderung, einer Radtour oder einer Kanufahrt, man kann beim Geocaching auch sein Interesse zur Geschichte oder Kultur befriedigen oder Naturbeobachtungen durchführen.

Du kannst sowohl Geocaching als auch GPS crossword interessanter gestalten, indem Du in der Nacht auf Schatzsuche gehst.