Bevor Schlitten erfunden und auf dem estnischen Markt eingeführt wurden, benutzten Esten zum Schlittenfahren leinene Säcke oder leinene Strähnen. Heutzutage benutzen Kinder fast alles – sogar Plastiktüten. Wenn es rutscht, funktioniert es.

Fastnachtsdienstag im Februar ist immer noch der Tag, an dem fast jeder Este Schlitten fahren geht – es wird geglaubt, dass der längste Rutsch Glück bringt. In alten Zeiten versprach dies viel Glück bei der Leinenernte. Am Fastnachtsdienstag essen Esten traditionell Erbsensuppe und Fastnachtsbrötchen.

Schlittenfahren und Snowtubing sind ein Vergnügen für die gesamte Familie. Geländefahrten mit Stuhlschlitten versprechen ein einzigartiges Erlebnis für abenteuerlustige Menschen. Auf den meisten Bauernhöfen mit Pferden werden Pferdeschlittenfahrten angeboten. Es gibt etwas für jeden Geschmack und es wird die gesamte Ausrüstung zur Verfügung gestellt, also nehmen Sie auf dem Schlitten Platz und haben Sie Spaß.

Wenn kein Schnee fällt, können Sie und Ihre Familie immer noch auf den Snowtubing-Hängen Spaß haben, wo Kunstschnee eingesetzt wird. Die besten Möglichkeiten dafür gibt es in Tallinn, Viljandi und Otepää, wo es für unterschiedliche Altersgruppen unterschiedliche Hänge und spezielle Tubes für Kleinkinder gibt.

Wanderungen mit Stuhlschlitten machen insbesondere in Nationalparks und auf Naturpfaden im ganzen Land Spaß. Stuhlschlittenfahrten auf Eis sind weniger populär, aber versprechen ein einzigartiges Erlebnis. Das Schlittenfahren auf Eis ist weniger beliebt, aber wenn Sie es einmal ausprobieren, werden Sie bestimmt begeistert sein.