Zu dieser Zeit stand der Grossteil des heidnischen Territoriums Estlands unter christlicher Herrschaft und es währte so lange, bis die territoriale Ordnung Alt-Livlands nach dem Livländischen Krieg 1558 zu Ende ging.

Estland war ein Teil Alt-Livlands, eines Territoriums, das zwischen dem Schwertbrüderorden, zwei Bischofstümern und dem dänischen König aufgeteilt war.

Estland gehörte auch dem Hanseverbund an – Tallinn, Tartu, Pärnu und Viljandi waren offizielle Mitglieder, was aus der Architektur dieser Städte deutlich ersichtlich wird. Gehen Sie in der Altstadt von Tallinn spazieren, schauen Sie nach oben und Sie werden sehen: die alten Salz-, Tee- und Mehllagerhäuser haben immer noch die Türen im Dachboden, die mit Haken zum Hochziehen der Last versehen sind.

Die Altstadt Tallinns wird von der UNESCO geschützt: sie ist die intakteste mittelalterliche Stadt in Europa. Sie hat immer noch das ursprüngliche Straßensystem (aus dem 13. bis 15. Jahrhundert) und die meisten Häuser aus dem 14. und 15. Jahrhundert stehen in ihrer ursprünglichen Größe und Form da. Neben den zahlreichen Häusern, Scheunen und Lagerhäusern der normalen Menschen und der Kaufleute sind auch alle der wichtigsten repräsentativen und Regierungsgebäude sowie Kirchen unversehrt. Das ist wirklich beeindruckend.

Spüren und sehen Sie die mittelalterliche Geschichte:

  • Die ehemaligen Hansestädte Estlands, wenn sie ihre mittelalterliche Geschichte während der Hansetage-Festivals von Juni bis August feiern. Handwerk, mittelalterliche Musik und traditionelle Wettkämpfe, wie „Papageienschiessen“ oder Speerkampfvorführungen ziehen in der Regel große Menschenscharen an und es gibt genügend Möglichkeiten, mitzumachen und sich zu beteiligen.
  • Gegen Ende des Sommers finden maritime historische Jahrmärkte statt. Werden Sie für einen Tag Wikinger oder besuchen Sie die alten Kriegsschiffe.

Im Dezember besuchen Sie die Weihnachtsmärkte im Freien: der größte befindet sich auf dem zentralen Platz (Rathausplatz) in der Altstadt von Tallinn. Wolle, Baumwolle, Leinen; traditionelle Süßigkeiten, Bier, geräucherte Speisen und traditionelle Geschenke haben ihn zu einem der beliebtesten Einkaufsziele in Estland zu Weihnacht werden lassen – vor allem für Touristen.