Estland feiert den Totentanz statt ihn zu fürchten

21. September 2011

Der „Totentanz“ ist eines der bekanntesten und bedeutendsten mittelalterlichen Kunstwerke Tallinns. In der St. Nikolai-Kirche können Liebhaber Fragmente des Gemäldes des Lübecker Künstlers Bernt Notke bewundern. Inspiriert von dem Meisterwerk komponierte der englische Komponist und Dirigent Gregory Rose ein eigenes Stück für Chor und Orchester, dass den Charakteren der Leinwand eine musikalische Stimme gibt. Der Estnische Philharmonische Kammerchor und weitere Musiker präsentieren das Werk vom 24. bis 30. Oktober in der St. Nikolai-Kirche.

Weitere Informationen zu den Konzerten gibt es unter www.visitestonia.com/de/

museum-nikolaikirche und www.tallinncalling.com/culture-calendar.html?id=229