Festungshaus Purtse

Mit der Errichtung der Vasallenburg Purtse an der Landstrasse Tallinn–Narva begann Jakob von Taube im Jahr 1533. Im Nordischen Krieg hat die am grossen Güter- und Kriegsweg stehende Burg Purtse Schaden gelitten und in den 1950ern Jahren blieben nur Trümmer erhalten. In den 1980ern Jahren wurden die Renovierungsarbeiten der Burg eingeleitet und im Jahre 1990 war die Burg restauriert. In der unmittelbaren Nähe der Burg liegen ein Denkmal und der Trauerpark der Opfer der Bosheit, der die Schmerzkarte Estlands darstellt, wo bei allen Landkreisen Zahlen stehen, die die Deportierten aus den jeweiligen Landkreisen bezeichnen. Heute kann man die restaurierte Burg besuchen und im Sommer werden hier auch Exkursionen durchgeführt.

Bewertungen

TripAdvisor Traveler Rating
Based on 7 reviews | Write a review
  • taqqie taqqie

    Schönes Schloss!

    Sehr schönes, klassisches aussehende Burg. Leider hatte es schon geschlossen, aber es sieht toll aus und ist in wunderschöner Umgebung gelegen.

  • Tarmo T Tarmo T

    Halten Sie das Wort

    Hören Sie, wenn Sie schreiben, dass Sie offen sind, halten Sie sich dann das Wort. Es ist schön, einen Spaziergang um die Burg und lesen Sie das Etikett, dass Sie offen sind. In Wirklichkeit ist die ...

  • Grete N Grete N

    Herrliches kleines Schloss

    Obwohl es und erbaut restauriert wurde von Ruinen in den späten 1980ern fühlt es sich sehr authentisch. Wahrscheinlich, weil sie alle handgemacht erbaut und ist von lokalen Materialien. Ein absolutes ...


Eigenschaften und Ausstattung

Standort

Lossiaida, Purtse küla, Lüganuse vald, Ida-Viru maakond

Zugangsanweisung

Die Landstrasse Tallinn-Narva (E20), bei Kilometer 142 führt der Wegweiser "Purtse kindlus" weiter

Zugang

  • Ausgeschildert
  • Befestigte Zufahrtsstrasse
  • Mit Ausflugsbus
  • Mit Pkw

Stops nearby

Bus: Purtse

Koordinaten

59°25'10''N 27°0'44''E | Herunterladen der GPX-Datei