Gedenk-Kirche der estnischen Soldaten in Tori

Die Kirche von Tori, die im Jahr 1854 errichtet wurde, hat eine komplizierte Vergangenheit. Im Jahr 1944 hat die deutsche Armee, die vor der russischen Armee geflüchtet war, diese Kirche niedergebrannt. Im Jahr 1990 wurde mit den Aufbauarbeiten begonnen, aber damals sind im Kirchensaal bereits Bäume gewachsen. Nach langen Restaurationsarbeiten wurde die Kirche im Jahr 2001 als ein Denkmal für die Opfer des Zweien Weltkriegs geweiht. Die Kirche wird Gedenk-Kirche der estnischen Soldaten genannt. Heute fungiert die Kirche nicht nur als eine religiöse Stätte, sondern auch als Konzertort. Als Gedenk-Kirche erfüllt sie verschiedene Funktionen - zum Beispiel legen hier estnische Polizisten und Offiziere den Amtseid ab und nationale Feiertage werden hier festlich begangen.

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia