Gutshof Viitina

1598 war der Gutshof Viitina im Besitz von Otto von Vietinghoff und ging später als Mitgift der Tochter in den Besitz der von Kruedener über. Die Gutsherrin Barbara Juliane von Krüdener hatte ein abenteuerliches Leben – sie war in der Schweiz und anderswo in Europa als Wanderpredigerin tätig und mit der Herrnhuter Brüdergemeine verbunden. Barbara wurde gezwungen, auf das Recht auf Verwaltung des Gutshofs zu verzichten. Die Besitzer des Gutshofs Viitina lösten einander häufig ab. Der letzte Besitzer war Arthur von Wulf. Mit der Entstehung der Republik Estland wurde der Gutshof Viitina verstaatlicht.

*Den Gutshof kann man von außen besichtigen.

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia