Estland lädt zum ultimativen Wintervergnügen ein

29. Januar 2014

Zur kalten Jahreszeit lädt Estland zum ultimativen Winterurlaub ein. Von Januar bis Ende März ist die beste Zeit für winterliche Wandertouren in der estnischen Natur.

Die winterlichen Schneeschuh-, Schlittschuh- und Skiwanderungen in schönen Naturgebieten Estlands sind verbunden mit interessanten Herausforderungen, neuen Erfahrungen und atemberaubenden  Naturaussichten.

  • Schneeschuhwanderungen im Winter sind etwas Besonderes. Dank Schneeschuhen können die Wanderungen auch im tiefsten Schnee, im Dickicht des Waldes und sogar im Moor durchgeführt werden. Die Touren entlang der Wolfs- oder Elchspuren bieten eine ausgezeichnete Möglichkeit, das Leben dieser sonst so versteckt lebenden Wildtierart zu beobachten. Die beste Zeit für eine winterliche Schneeschuhwanderung ist Mitte Januar bis Anfang März.
  • Erlebnisreiches Skiwandern findet von Insel zu Insel auf der zugefrorenen Ostsee statt. Mit etwas Glück kann man auf der Ostsee Ringelrobben beobachten. Die Saison der Skiwanderungen dauert meistens von Januar bis März.
  • Spannende Schlittschuhwandertouren werden über veträumte Seenlandschaften und auf den zugefrorenen Buchten der Ostsee angeboten. Solche Ausflüge sind nur bei günstigen Wetterbedingungen möglich. Das Eis muss glatt, genügend dick und schneefrei sein.

Weitere Informationen über die winterlichen Wanderungen finden Sie unter: http://www.360.ee/en/ oder im Facebook  https://www.facebook.com/360kraadi/photos_stream