Kapelle Mänspäe

Die erste Kapelle wurde zum Dank an Gott von dänischen Seeleuten errichtet, die als Schiffbrüchige das Ufer Mänspäe erreicht haben. Die Kapelle wurde aus Teilen des gesunkenen Schiffes gebaut und sie hat nur zehn Personen aufnehmen können.
In der I. Hälfte des 19. Jahrhunderts arbeitete eine der ersten hiesigen sogenannten Leseschulen bei der Kapelle. Die heutige Kapelle Mänspäe, die dritte an dieser Stelle, wurde nach dem im Jahre 1908 vom Gutsherrn Emmaste, Baron Hoiningen-Huene genehmigten Plan gebaut. Die Bauarbeiten führte der Baumeister Toomas Koolmeister durch. Im Jahre 2006 erhielt die Kapelle eine neue Farbe und ist jetzt trägt sie genau dieselben gelben Tönen wie vor einem Jahrhundert als die Kapelle erbaut wurde.

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia