Strandhopping stellt eine Art des Reisens dar, bei der ein Tag an einem Strand und der nächste schon an einem anderen Strand verbracht wird – und das hunderte Kilometer in Folge. Das Strandhopping-Gebiet ist 200 km lang, beginnend mit dem estnischen Valgeranna in Pärnu und endend mit dem lettischen Jurmala. Estland und Lettland haben früher kein so weitreichendes gemeinsames Projekt zusammen organisiert.

 Außer der entspannenden Erholung am langen und malerischen Meeresstrand, dem Bad im warmen Meereswasser, umgeben von der unverdorbenen Natur, sind an den Stränden zusätzlich Vogelbeobachtungstürme und für Spaziergänge Strandpromenaden errichtet worden. Mit den Strandbauten konnte man das der Gegend eigene hiesige Feuchtgebiet bewahren, wobei prächtige Brücken geschlagen wurden. Jetzt kann man dort jeden Abend eine kleine Nachtmusik oder ein wirklich schönes Froschkonzert anhören.

 Der ordnungsgemäße Zustand der estnischen Strände wurde mit dem Öko-Label Blaue Flagge (Blue Flag) ausgezeichnet.

 Erfahren Sie Näheres über den Strandurlaub in Estland unter der Adresse: http://www.visitestonia.com/en/things-to-see-do/active-holiday/watersports/beaches-swimming