Quelle: Jaak Nilson

Landschaftsschutzgebiet Paganamaa

Die Grundwerte des Landschaftsschutzgebiets Paganamaa (dt. Heidenland) sind das tiefe Grenztal (Piiriorg), das den Höhenzug Haanja vom lettischen Höhenzug Aluksne trennt, die Seenkette und der Grenzbach (Piirioja), das abwechslungsreiche Kuppenrelief und Sölle, Erosionstälchen und die überlieferte Kulturlandschaft.

Die höchsten Erhebungen des Schutzgebiets sind der Berg Raadimägi (176,3 m), der Berg Kikkamägi (132,8 m) und der Berg Trumbipalo (168,3 m). Das Paganamaa ist schön wegen seiner Seenkette – der Kikkajärv (21,4 ha), der Sarapuujärv, der Liivajärv und der Mudajärv.

Das Paganamaa bekam seinen Namen nach den versumpften Söllen, die sich beim Rückzug des Festlandeises in den unter der Moräne begrabenen Schmelzmulden von Eisschollen bildeten und die die Spurengräber des alten Teufels genannt werden.

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia