Loode Tammik (Eichenwald von Loode)

Es wird angenommen, dass die Bäume der ersten Generation in dem Eichenwald von Loode aus der Flottenbaukampagne von Peter dem Grossen stammen. Der Eichenwald ist ebenfalls die Wachstumsstätte seltener krautiger Pflanzen. Hier wurden 14 Arten von Orchideengewächsen gezählt. Den Eichen leisten zusätzlich noch Hängebirken, Moor-Birken, Zitterpappeln, Eschen und Ebereschen Gesellschaft. Gut zu wissen: seit 1955 steht der Wald unter Naturschutz. 2003 wurde dort ein Vogelbeobachtungsturm eröffnet. Der Eichenwald von Loode ist einer der wenigen erhalten gebliebenen, natürlich entstandenen parkähnlichen Baumbestände.

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia