Maarja-Kirche in Tõstamaa

Die heutige lutherische Maarja-Kirche in Tõstamaa wurde 1763-1768 aus Feldsteinen anstelle der ehemaligen Holzkirche gebaut. Der schlanke Kirchturm war für Seemänner und Fischer die wichtigste Landmarke in der Bucht Kihnu. Im Kirchensaal können Sie eine Spiegelgewölbedecke aus Holz sowie ein Altargemälde, das zum 100. Geburtstag der Kirche geschenkt wurde, aber auch einen Kanzel mit Holz-Schnizereien und Gedenk-Tafeln für Pfarrer und Gutsherren bewundern. Zusatzinfos: Das Gebäude wurde auf nassem Sand gebaut und dadurch ist die Kirche etwas eingesunken und es hat kleinere Zusammenbrüche gegeben. Das kann man auch durch eine örtliche Legende erklären, wonach, wenn es im Dorf eher eine Kneipe gibt als eine Kirche, die Kirche nicht fest steht.

Eigenschaften und Ausstattung

#visitestonia