Museum Kiek in de Kök

Der mächtige mittelalterliche Schutz- und Kanonenturm Kiek in de Kök (mittelniederdeutsch für "Guck in die Küche") hat seinen Namen nach einer Legende bekommen, wonach die Soldaten es gemocht haben sollen, von oben vom Turm aus in die Küchen der Unterstadt zu gucken.

Das Museum, das sich im Turm befindet, stellt die Entstehungsgeschichte und die Entwicklung von Tallinn und die wichtigsten Kriegsereignisse vom 13.-18. Jahrhundert vor. Im Kellergeschoss werden Fotoausstellungen veranstaltet, in der Gewehrkammer kann man verschiedene Gewehre kennenlernen und sich auf einem Schießsimulator auf die Probe stellen.
Aus dem Café, das sich im fünften Stock befindet, eröffnen sich einzigartige Ausblicke auf den Domberg, auf die Unterstadt und auf den Hafen.
Beim Turm Kiek in de Kök fangen auch Führungen in die Bastionsgänge an.

Bewertungen

TripAdvisor Traveler Rating
Based on 624 reviews | Write a review
  • Otto B Otto B

    Wuchtige Schönheit

    Trotz seiner wuchtigen Bauweise entbehrt dieses angeblich größte Bollwerk der ehemaligen Stadtbefestigung nicht eines gewissen Charmes, auch deshalb, weil es heute frei inmitten einer grünen ...

  • Wintermute666 Wintermute666

    Interessantes Militärmuseum

    Eine interessante Ausstellung militärischer Ausrüstung und der Entwicklung Tallinns von einer umzäunten Siedlung bis hin zur ummauerten und kanonenbewehrten Stadt. Die Beschreibungen sind auch in ...

  • Marion D Marion D

    Absolute Empfehlung

    Wir haben endlich an einer englischsprachigen Führung durch die Tunnelanlagen teilgenommen können, nachdem wir bei vorherigen Aufenthalten in Tallinn leider immer wieder vor verschlossenen Türen ...


Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia