Quelle: Väike-Maarja i-punkt

Park im Gutshof Kiltsi und Naturlehrpfad

Der Park im Gutshof Kiltsi wurde ursprünglich von A. J. von Krusenstern im freien Stil als englischer Garten gestaltet. Beachtenswert ist die mit Kalkstein-Mauerwerk gestaltete Glücksquelle, der Gartenteich soll noch saniert werden. Jenseits des Teiches kann man die Ruine einer Wassermühle aus dem 16. Jahrhundert sehen. Erhalten geblieben ist die Stachelbeeren-Allee aus der Zeit des Gutshofes, die zum Hundestein führt. Im Park kann man auch Eiben, Sibirische Tannen, Sachalin-Staudenknöterich und Weinbergschnecken finden.

Durch den Park und die Umgebung des Gutshofes führt ein 2 km langer Naturlehrpfad. Auf dem Pfad gibt es 20 Beobachtungspunkte, die mit in die Klarsichthülle verpackten Infokarten ausgestattet sind.

Der Park im Gutshof Kiltsi wurde ursprünglich von A. J. von Krusenstern im freien Stil als englischer Garten gestaltet. Beachtenswert ist die mit Kalkstein-Mauerwerk gestaltete Glücksquelle, der Gartenteich soll noch saniert werde

Eigenschaften und Ausstattung