Edgar Selge lernte das estnische Leben 2010 bei Dreharbeiten des Films „Poll“ kennen. In der Liebesgeschichte der deutschbaltischen Dichterin Oda Schaefer im Jahr 1914 in Estland spielte er einen genialischen Arzt und Hirnforscher mit komplizierter psychischer Struktur und erhielt dafür den Bayerischen Filmpreis 2011. Drei Monate hatte er dafür an der Westküste Estlands gelebt und das Land und seine vielfältigen Eigenschaften schätzen gelernt.

„Ich habe Estland als Kraftfeld erlebt“, erzählt Selge. An seinen freien Tagen entdeckte er die endlose Natur des Landes wie die Artenvielfalt im Lahemaa Nationalpark, in dem Bären, Wölfe und Elchen leben, und genoss die Ruhe und Einsamkeit auf den wunderschönen Naturwegen. Urlaub will er dort wieder machen, aber man brauche Zeit für dieses Land, innere Zeit.

Der berühmte estnische Dirigent Paavo Järvi, der Künstlerischer Leiter der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und Chefdirigent des Sinfonieorchesters des Hessischen Rundfunks ist, erzählt von seiner Lieblingsinsel Muhu, an der Westküste Estlands, seiner Beziehung zur Musik und der Verbindung zwischen estnischer und deutscher Kultur. „Wir verstehen einander einfach gut“, resümiert Järvi, der 2010 mit Echo Klassik Preis- "Dirigent des Jahres“ ausgezeichnet wurde.

Neben Edgar Selge und Paavo Järvi, erzählen zudem der estnische Ausnahmekünstler Arvo Pärt, die neue Kapellmeisterin an der Komischen Oper Berlin Kristiina Poska und Designerin Liina Viira, die Traditionen der estnischen Textilkunst in poppig-schrille Strickmode verwandelt, mehr über ihre Liebe zu Estland und seinen wunderschönen Orten. Die Kampagne lässt tief in das Land und seine kulturellen Besonderheiten einblicken. Zudem gibt es Reiseinformationen, einen Kulturkalender mit den Veranstaltungen 2012 und ein Gewinnspiel für eine Reise nach Estland - ein Land, das so wunderbar anders und einen Besuch wert ist.

Weitere Informationen zur Kampagne und zum Gewinnspiel gibt es unter www.visitestonia.com/de.