Schwedische Michaelskirche

Das für die Armen gebaute "Neue Siechenhaus" wurde nach dem Nordischen Krieg zum Gotteshaus für die schwedische Gemeinde. Während der Sowjetzeit wurde das Gebäude als Sporthalle für Schwerathletik verwendet, die Kirche ist im Jahre 2002 restauriert und wieder eingeweiht worden. Barocker Altar (Joachim Armbrust) und Kanzel, sowie ein einzigartiges Babtisterium (Christian Ackermann, 1680).

Eigenschaften und Ausstattung

Standort

Rüütli tn 9, Tallinn

Zugang

  • Ausgeschildert

Koordinaten

59°26'6''N 24°44'32''E | Herunterladen der GPX-Datei