Estlands verborgene Hochgenüsse

Zuletzt aktualisiert29.09.2016

Estlands verborgene Hochgenüsse

Quelle: Mart Vares

 Wussten Sie schon, dass mehr als die Hälfte Estlands aus ländlichen Dörfern, Ackerland und Wald besteht? Und jetzt denken Sie bitte an all die frischen jahreszeitlichen Köstlichkeiten, die auf unseren Tisch kommen und machen Sie sich auf den Weg aufs Land.

Estland wird oftmals als kleines Land mit großem Herzen bezeichnet. Sieht man sich die Verschiedenartigkeit der estnischen Regionalküche an, dann besteht daran kein Zweifel mehr.

Die Küche von Mulgimaa in Südestland wartet mit ihrer Spezialität „Mulgi kapsad" auf – Sauerkraut, geschmort mit Gerstengrütze und Schweinefleisch. Als Süßspeise nehmen Sie „Mulgi korp", eine Art Kopenhagener mit süßem Frischkäse, ein Muss und eine harmlose Sünde.

Auf dem Weg in die hinterste Ecke Südostestlands, in die Heimat der Setukesen, bietet sich Ihnen die Möglichkeit den leckeren „Sõir" (gestärkter Käse) zu probieren, gewürzt mit Mohnsamen und mit einer Beilage aus Honig und Marmelade. In der Nähe des Peipussees können Sie unmöglich an den geräucherten Süßwasserfischen vorbeigehen. Und wenn Ihnen immer noch nicht das Wasser im Mund zusammenläuft, dann denken Sie einfach an die warmen Kartoffelaufläufe, die direkt aus dem Ofen kommend inmitten einer Landschaft aus alten Bauernhäusern und grünen Feldern genossen werden können.

Möchten Sie etwas probieren, das noch etwas exotischer ist, und mögen Sie Zwiebeln, dann besuchen Sie die russischen Altgläubigen an der Küste des Peipussees. Diese orthodoxe Gemeinschaft kennt einige einzigartige Speisen, die sowohl herzhaft als auch gesund sind. Bei einer Fahrt durch das malerische Küstendorf Kolkja, mit seinen bunten Häusern und Gärten stoßen Sie auf das Fisch- und Zwiebelrestaurant Kolkja mit seiner traditionellen Küche der russischen Altgläubigen.

Feinschmeckerrestaurants auf dem Land


Außer den Dorfmärkten, Cafés und Kneipen verbergen sich in den Wäldern Estlands auch einige der besten Feinschmeckerrestaurants. In einem rustikalen Gutshaus gelegen, baut das Põhjaka Restaurant die meisten Zutaten vor Ort an und serviert Speisen, die über offenem Feuer zubereitet werden.

Suchen Sie nach Restaurants in ehemaligen Scheunen und anderen netten Gaststätten auf dem Land, dann versuchen Sie es mit den Landhäusern Tammuri und Ööbiku, dem Kaheksa Jalga beim Gut Kõue, und dem Alexander am Gut Pädaste (bestes Restaurant Estlands 2016 laut Flavours of Estonia).

Zuletzt aktualisiert 29.09.2016
#visitestonia