Estnische Sauna und die damit verbundene Traditionen

Zuletzt aktualisiert21.09.2016

Estnische Sauna und die damit verbundene Traditionen

Quelle: Mart Vares

Am Samstag sauniert ganz Estland

Obwohl aus klimatischen Gründern wäre logisch hauptsächlich im Winter in die Sauna zu gehen, machen Esten das zu jeder Jahreszeit.

Gehören Feiern und Saunieren wirklich zusammen?


Aus alten traditionen sind Saunaabende Donnerstage, Samstage und Vorabende größeren Feier. Zu solchen jährlichen Feiern zählen heute 24.12, 23.06 als Vorabende des Weichnachtstages und der Mittsommernachtfeier. Gelegenheiten findet man immer - Familientreffen, Jubiläumsfeier, Silvesterabend. Unter jugendlichen kennt man den Begriff Sauna-Fete oder Sauna-Party.


Donnerstag und Samstag sind etwas magische Tage und es wird vorausgesetzt dann sich zum nächsten Tag zu waschen, einen Schwitzbad auf dem Sitzbrett zu nehmen, singen und plaudern

Traditionelle Saunaprozeduren

Sauna ist eine etwas vom Bauernhof alleine stehende kleine Holzhütte, diese mit aufheizen während 2-4 Stunden vorbereitet wird. Sauna kann auch in Privathäusern im Kellergeschoß oder als Nebenraum eingebaut werden.
Wichtigste in der Sauna ist Aufguß (Estn: leil) und danach folgenden Schwitzminuten. Man kann sich auch mit zusammengebundenen Birkenzweige (Estnisch viht) leicht schlagen und so eine Körpermassage machen.
Sauna wird meistens neben einem kleinen See oder gar am Meer gebaut. Zwischen den heißen Aufgüße rennt man schnell ins Wasser und zurück.
Diese Tradition ist besonders praktisch in unserer Klima, weil sie trägt zur Körperimmunitet bei und so vermeiden viele Schnupfen und Erkältungskrakheiten.

Laut einer uralten Volksglaube und Sprichwort darf man in der Sauna nie streiten oder Streiten klären, das würde die guten geiser Erschrecken.

Saun symbolisiert für Esten das ganze Leben - hier wurden Babies zur Welt gebracht und hier wurde der Mensch zum letzten Versorgung vor der Beerdingung gewaschen.

RAUCHSAUNA als besonderer Teil der UNESCO Weltkulturerbe


Im Südosten Estland sieht man noch Rauchsauna in aktiver Benutzung. Wenn auch Saunagang selbst mit üblichen Sauna ähnlich ist, besteht der Unterschied im Heizen. Es muss nämlich länger geheizt werden, denn in dieser Raum fehlt Schornstein.
Esten sind und waren immer schon sehr pragmatisch - wenn schon auf dem Hof eine Saunahütte steht, kann man das zum Fleisch-Rauchen gebrauchen. So ist in Südestland noch eine spezialitätt Spezialität - in der Saune geräucherte Schinken - im Angebot.


Zuletzt aktualisiert 21.09.2016
#visitestonia