Jõhvi war schon vor Jahrhunderten der Knotenpunkt der Poststraßen zwischen Sankt Petersburg und Westeuropa, welcher von all denjenigen durchquert wurde, die von Russland kamen oder dorthin unterwegs waren. Auch heute fahren die Züge von Tallinn über die Stadt Jõhvi nach Russland. Von hier gelangt man bequem auch in den Landkreis Ida-Viru und die Gegend am Peipussee, um dort interessante Sehenswürdigkeiten zu besichtigen.

Die hervorragendste Sehenswürdigkeit in Jõhvi ist die Michaelskirche, die zugleich das älteste Gebäude der Stadt darstellt. Dies ist die größte einschiffige Kirche und auch die am besten befestigte Schutzkirche in Estland. Im Gewölbekeller der Michaelskirche ist ein Museum errichtet worden, wo man spannende Legenden über die Geschichte des Gebäudes hören kann.

Außer der Michaelskirche besuchen Sie die Taufe-des-Herrn-Kirche in Jõhvi aus Feldsteinen und roten Ziegelsteinen. Dieser Sakralbau war der erste Sitz von Alexius II., des späteren Patriarchen für ganz Russland.

Wenn Sie aus Richtung Tallinn in die Stadt Jõhvi hineinfahren, können Sie eine Hirschskulptur sehen – der Hirsch ist das Wappentier von Jõhvi. An der Skulptur beginnt die Promenade, von der man ins Stadtzentrum spazieren kann.

Die farbenreiche Geschichte des Konzerthauses Jõhvi beginnt im Jahr 1491, als sich statt des Konzerthauses der Gutshof Jõhvi hier erstreckte. Die Gutsgebäude waren von einem großen Park umgeben, der dem Konzerthaus auch heute noch Vornehmheit verleiht.

Im Konzerthaus Jõhvi werden jährlich dutzende hochrangige Konzerte, Theateraufführungen und Festivals durchgeführt. Das Topereignis des Jahres ist das im Mai stattfindende Ballett-Festival in Jõhvi. Im Konzerthaus sind auch das Kino Amadeus und die Stadtgalerie Jõhvi untergebracht.

Jõhvi ist eine sehr multikulturelle Stadt, deshalb finden gerade hier jährlich im September das Kulturfestival der nationalen Minderheiten „Kreativer Topf der Nationalkulturen“ („Rahvuskultuuride loomepada“) und im Sommer im Stadtpark das Festival „Slawisches Licht“ („Slaavi valgus“) statt. Ganzjährig findet das Festival der Nationalgerichte statt, bei dem Sie jeden Monat während einer Woche die Nationalgerichte verschiedener Völker probieren können.

Viel Spannendes finden Sie auch in der Umgebung von Jõhvi. Nur 5 km von der Stadt entfernt liegt Kukruse, wo Sie das Ölschiefermuseum und den Polargutshof Kukruse (Kuckers) besuchen können.

15 km von Jõhvi entfernt befindet sich Toila, das sowohl für hiesige Einwohner als auch Gäste aus der Ferne zu einem beliebten Erholungsort geworden ist. Besuchen Sie auf jeden Fall den schönen Oru-Park, der die Sommerresidenz von Konstantin Päts, des ersten Präsidenten der Republik Estland war. Zur Entspannung erholen Sie sich in den Thermen und Saunas des Toila Spa Hotels.