Wasserkraftwerk und Museum in Leevaku

Die Wasserkraft des Võhandu-Flusses wurde in Leevaku bereits seit 1835 genutzt, als hier eine Wassermühle gebaut wurde. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es in Leevaku schon eine Mehl- und eine Sägemühle sowie eine Wollfabrik. Hier wurden auch Töpferwaren hergestellt.

Das Wasserkraftwerk in Leevaku wurde im 2. Weltkrieg zerstört. 1947 wurde das Kraftwerk in Gemeinschaftsarbeit der jungen Leute aus dem Landkreis Võrumaa wieder aufgebaut. Ein paar Jahrzehnte später wurde es geschlossen und 1993 neu eröffnet. 2005 wurde das Kraftwerk einer Neuerungskur unterzogen.

In den Sommermonaten ist im Kraftwerk ein Museum geöffnet. Man kann sowohl das Kraftwerk selbst als auch die Geschichte von Leevaku auf Ständen sowie Strommessgeräte aus der Sowjetzeit kennenlernen.

Die Reisegruppen können das Museum außerhalb der Öffnungszeiten besuchen, wenn sie sich vorher telefonisch anmelden.

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia