Steinsarggräber Hundikangrud

Eine große Sammlung von Steinsarggräbern befindet sich in südöstlicher Richtung vom Dorf Muuksi am Nordufer des Sees Kahala.

Die zur Gruppe der Hundikangrud gehörenden 85 Steinsarggräber liegen hoch im Bereich der Alvare. Heute verdeckt der Hochmoorwald den Ausblick von den Gräbern auf den See. Die meistens im nördlichen und westlichen Teil Estlands verbreiteten Steinsarggräber sind die wichtigsten Altertümer, die dabei helfen, einen Einblick in den Alltag der Gesellschaft der frühen Metallzeit zu gewinnen.

Interessant zu wissen: Der dichteste Teil der Steingräber ist unter der Bezeichnung Hundikangrud bekannt. Das Anhäufen von Steinen zu Gräbern ist eine aus Skandinavien stammende Bestattungssitte, die in der Bronzezeit auch auch nach Estland verbreitet und hier bis zum Ende der Vorzeit, d. h. über 2000 Jahre dauerte.

Eine große Sammlung von Steinsarggräbern befindet sich in südöstlicher Richtung vom Dorf Muuksi am Nordufer des Sees Kahala.

Die zur Gruppe der Hundikangrud gehörenden 85 Steinsarggräber liegen hoch im Bereich der Alvare. H

Eigenschaften und Ausstattung