Ballett „Keres“

Im Zentrum der Ballettaufführung steht die große Persönlichkeit des estnischen Schachs, Paul Keres, der in der Schacharena der Welt eine wichtige Position einnahm und der den Ruhm eines Volkshelden genoss, aber auf seinen Schultern ebenso die Tragik der Bevölkerung und des Staats getragen hat. Als aktiver Schachspieler musste er den Verlust seines Staates, eine gescheiterte Emigration, die nicht enden wollenden Zweifel des sowjetischen Regimes und auch den Widerstand des Systems erleben, gegen einen Aufstieg zu einem möglichen Schachweltmeister.

Bei der Inszenierung treffen sich zwei ideale Welten: Schach als Spiel und Ideal des Denkens sowie ein Ballett als eine höhere Form der wunderbaren Einheit von Musik und Tanz. In den schönen Darstellungen liegt etwas unvergleichbar Klares und Reines.

MUSIK
Bei der Komposition der Musik geben gerade Schach als akademisches Sportspiel Rhythmus und Tempo, die Grazilität der Schachfiguren, der schwarz-weiße Minimalismus, grenzenloser Kontrast sowie Spannungen und als Nebenlinie auch das Gelangen von Keres konfliktlosem Naturell in die turbulenten Ereignisse der Weltpolitik Impulse. Eine inspirierende Parallele finden wir auch in der Behandlung der Zeit im Schach und in der Musik: reale Zeit vs gefühlte Zeit, durchlebte Zeit.

MUSIKER IM KASTEN
Architekt Ülar Mark gestaltete für die Bühne sechs Kästen, den Rahmen für sechs Musiker – sechs Instrumente, sechs Schachfiguren. Der Kasten ist beschränkt, in einem kastenartigen Staat sind die Handlungen der Menschen vorbestimmt. Für die Töne bietet der Kasten die Möglichkeit, jede Bogen- oder Luftschwingung individuell zu behandeln, kleinste Nuancen hervorzuheben, neue Synthesen und Kombinationen zu erschaffen.

Choreograf und Regisseur: Teet Kask
Komponist: Timo Steiner
Komponist: Sander Mölder
Libretto: Andri Luup
Bühnendekoration: Ülar Mark
Musiker: Yxus Ensemble, Kammerchor der Estnischen Philharmonie
Tänzer: Staatsoper Estonia
3D-Grafik: FrostFX

Im Zentrum der Ballettaufführung steht die große Persönlichkeit des estnischen Schachs, Paul Keres, der in der Schacharena der Welt eine wichtige Position einnahm und der den Ruhm eines Volkshelden genoss, aber auf seinen Schultern ebenso die Tragik

Zeiten und Preise
Kesklinna linnaosa, Rahvusooper Estonia, Tallinn

Ballett „Keres“

03.09.2018, 19:00 - 21:10

10.09.2018, 19:00 - 21:10

Preis ab: ab 26 €
Maximaler Preis: ab 44 €
Eigenschaften und Ausstattung