Das Kraftwerk Ellamaa

Das Kraftwerk Ellamaa wurde nach dem Projekt des Architekten Vladovski gebaut. Ende September des Jahres 1922 wurde mit den Bauarbeiten begonnen und schon im Mai 1923 lieferte das Kraftwerk Energie, um die Maschinen der Torfindustrie in Gang zu setzen. Die Kessel des Kraftwerks wurden mit dem örtlichen Heiztorf befeuert. In der Nachkriegsperiode (1944-1950) spielte das Kraftwerk Ellamaa eine wesentliche Rolle bei der Versorgung Estlands mit Elektroenergie. Am 1. Mai 1966 stellte das Werk seinen Betrieb ein.
Mit der Verordnung des Kultusministers ist das Kraftwerk Ellamaa zum Architekturdenkmal erklärt worden.
Im ehemaligen Gebäude des Kraftwerks befindet sich gegenwärtig das MOMU Motorsportmuseum.

Das staatliche Register der Kulturdenkmäler

Das Kraftwerk Ellamaa wurde nach dem Projekt des Architekten Vladovski gebaut. Ende September des Jahres 1922 wurde mit den Bauarbeiten begonnen und schon im Mai 1923 lieferte das Kraftwerk Energie, um die Maschinen der Torfindustrie

Eigenschaften und Ausstattung