Das Viru-Tor

Das vordere Tor des Viru-Tors wurde im 14. Jh. zum Schutz der Tallinner Stadtmauer erbaut.

Einige Jahrhunderte später gab es schon 8 Tore, die aus mehreren Türmen und Mauern bestanden, die sie miteinander verbanden. Das Haupttor war immer viereckig und die vorderen Tore wurden mit ein oder zwei kleinen runden Türmen versehen.

Im Zusammenhang mit der Erweiterung der Einfahrtstraßen in die Altstadt wurden mehrere Tore abgerissen. Auch das Viru-Tor musste der Pferdebahn, die den Altmarkt mit Kadriorg verband, Platz machen.

Ecktürme sind bis heute erhalten, auch ein Teil von der Bastion, der heute Musumägi (dt. Kussberg) genannt wird. Die Viru Straße, an der es viele Geschäfte und Restaurants gibt, ist zu einer der belebtesten Fußgängerstraßen in der Altstadt geworden.

Das vordere Tor des Viru-Tors wurde im 14. Jh. zum Schutz der Tallinner Stadtmauer erbaut.

Einige Jahrhunderte später gab es schon 8 Tore, die aus mehreren Türmen und Mauern bestanden, die sie miteinander verbanden. Das Hau

TripAdvisor Traveler Rating
Based on 473 reviews | Write a review
  • Der Eingang zur Altstadt

    Die Stadtpforte gehört einfach zu einer Besichtigung der Altstadt dazu und gehört einfach zu Tallinn. Hier gibt es auch nette kleine Bars und Geschäfte. Sehen Sie sich das an!

  • Startpunkt Stadtrundgang

    Diese Pforte ist zufällig der Beginn unseres Stadtspazierganges geworden. Die Türme sind Teil der Stadtmauer, welche die Altstadt umgibt. Mehr beeindruckt hat mich der wunderschöne Blumenmarkt auf ...

  • Wie Wegweiser zur Altstdt

    Nur wenige Gehminuten des Viru Kesku Einkaufszentrum entfernt , weisen diese Türme einen den weg in die Altstadt.Dort befindet sich ein kleiner Park, viele Blumenhändler, Restaurants.


Eigenschaften und Ausstattung