Das Viru-Tor

Viru tn, Kesklinna linnaosa, Tallinn

Karte anschauen

Der vordere Teil des Viru-Tors wurde im 14. Jh. zum Schutz der Tallinner Stadtmauer erbaut.

Einige Jahrhunderte später gab es schon 8 Tore, die aus mehreren Türmen und Mauern bestanden, die sie miteinander verbanden. Das Haupttor war immer viereckig und die vorderen Tore wurden mit ein oder zwei kleinen runden Türmen versehen.

Im Zusammenhang mit der Erweiterung der Einfahrtstraßen in die Altstadt wurden mehrere Tore abgerissen. Auch das Viru-Tor musste der Pferdebahn, die den Altmarkt mit Kadriorg verband, Platz machen.

Ecktürme sind bis heute erhalten, auch ein Teil von der Bastion, der heute Musumägi (dt. Kussberg) genannt wird. Die Viru Straße, an der es viele Geschäfte und Restaurants gibt, ist zu einer der belebtesten Fußgängerstraßen in der Altstadt geworden.

Zeiten und Preise
Das ganze Jahr über geöffnet

Aus der Ferne beobachtbar

Eigenschaften und Ausstattung
Zugangsanweisung
Zugang
  • Ausgeschildert
  • Mit öffentlichem Nahverkehr
  • Nur zu Fuss
Koordinaten
Karte anschauen
Bewertungen
TripAdvisor Traveler Rating
Claudia S

Claudia S

Interessante "Grenze"

zwischen der echten Altstadt, zu der das Tor gehört und der moderneren Innenstadt. Nicht zu verfehlen!

89brigitte

89brigitte

Eingang zur Altstadt

Die beiden Türme bilden einen Teil der alten Stadtmauer und heute den Eingang zur Altstadt mit der Fußgängerzone. Direkt dahinter ist - etwas seltsam - ein Mc Donalds und es folgen jede Menge Kneipen ...

DietmarGruber

DietmarGruber

Eindrucksvoll!

Das Virutor ist das Bindungsglied zwischen Altstadt und Neustadt, einprägend sind die beiden Türme. Abends stimmungsvoll beleuchtet.

Weitere Angebote ansehen
In der Nähe
Karte anschauen
Kennst du die typischen Klänge Estlands? | Visit Estonia Kennst du die typischen Klänge Estlands? | Visit Estonia