Die Bastionsgänge in der Tallinner Altstadt

Die Bastionsgänge sind ein Teil des Kiek in de Kök Festungsmuseums.
Die geheimnisvollen Gänge der Erdbefestigungen Tallinns (dt. Reval) wurden zusammen mit den Bastionen im 17. und 18. Jahrhundert erbaut. Das Ziel war es, Soldaten und Munition sowie andere Ausrüstung vor dem Feind verdeckt zu platzieren. Die Gänge wurden auch zu Aufklärungszwecken benutzt, um das unterirdische Auslegen von Minen durch den Feind zu beobachten. Nachdem die Erdbefestigungen 1857 aus dem Verzeichnis der Militärobjekte gestrichen wurden, wurden auf der Ingermanländischen und der Schwedischen Bastion Parks angelegt.

In den Bastionsgängen liegt auch das Museum für Steinmetzarbeiten, welches in der Ingermanländischen Bastion eingerichtet wurde und das die Sammlung von Steinmetzarbeiten des Tallinner Stadtmuseums (Tallinna Linnamuuseum) präsentiert.

In den Bastionsgängen können Besucher einen Audioguide benutzen, zusätzlich bieten wir Touren mit einem Führer an.

Die Bastionsgänge sind ein Teil des Kiek in de Kök Festungsmuseums.
Die geheimnisvollen Gänge der Erdbefestigungen Tallinns (dt. Reval) wurden zusammen mit den Bastionen im 17. und 18. Jahrhundert erbaut. Das Ziel war es, Soldate

TripAdvisor Traveler Rating
Based on 1174 reviews | Write a review
  • Interessantes Museum, die Tunnel sind mal was anderes

    Das Museum ist zu empfehlen. Man sieht Wehrtürme und die unterirdischen Tunnel sind auch sehr sehenswert.

  • Reise durch die Zeit

    Interessante Reise in den Untergrund. Reservieren war nicht nötig, grad keine Saison gewesen. Das Personal total desinteressiert, fast wären wir ohne Jacken in den 8C kalten Untergrund gegangen.

  • Ein Einblick in die Untertagewelt von Tallinn

    Alles was sich früher und in Kriegszeiten schützen musste, hatte hier seine Spuren hinterlassen. Die weiträumige Anlage unter Tage gibt eindrucksvoll Einblicke in die Vergangenheit. Absolutes „Muss ...


Eigenschaften und Ausstattung
Newsletter