Die Eichen von Kastna und der Aussichtsturm

TAMMEDE, Kastna küla, Pärnu

Karte anschauen

Das die Dörfer Kastna und Ranniku umfassende Tõstamaa Landschaftsschutzgebiet befindet sich an er Küste Westestlands. Dieses Landschaftsschutzgebiet wird von regional typischen Küsten-Sukzessionen (der an einem Standort einander ablösenden Pflanzen- und Tiergesellschaften), Wacholdergebüsch, Strandwiesen und geschützten Arten gebildet. Küstenwiesen werden auch heute noch beweidet, um einen wichtigen Lebensraum für Küstenvögel zu erhalten.

Neben Wacholdergebüsch gelten auch die alten Eichen von Kastna als besondere Sehenswürdigkeiten, die seit Jahrhunderten von Küstenfischern und Seeleuten genutzt worden sind.

Auf der Halbinsel Kastna sind auch die Ruinen des ehemaligen Herrenhauses Kastna erhalten, die besichtigt werden können. Die Ersterwähnung vom Ort Kastna (früher Kaskenne) reicht zurück bis in das Jahr 1228. Vom Aussichtsturm aus ist die Insel Kihnu zu sehen.

Zeiten und Preise
Das ganze Jahr über geöffnet

Rund um die Uhr

Eigenschaften und Ausstattung
Zugangsanweisung

Für bessere Orientierung gibt es auf der Audru-Tõstamaa-Nurmsi Straße zwei wegweisende Schilder: das erste Schild "Kastna puhkeküla 3,8 km" (zum Kastna Feriendorf), gefolgt vom nächsten Schild "Kastna tammed 2 km" (zu den Eichen von Kastna), in Richtung links. Fahren Sie 3 km weiter, bis sich die Straße verzweigt, und setzen Sie fort in Richtung Eichen. Der Aussichtsturm und der Rastplatz befinden sich neben dem Parkplatz.

Zugang
  • Ausgeschildert
  • Befestigte Zufahrtsstrasse
  • Mit Pkw
Koordinaten
Karte anschauen
In der Nähe
Karte anschauen