Die Erbkulturlandschaft und Naturzentrum Alatskivi

Das Landschaftsschutzgebiet Alatskivi wurde im Jahr 1964 zum Schutz des Parks und des Urstromtals sowie der Erbkulturlandschaften des Gebiets gegründet.
In der Nähe befinden sich der Os Lästeniidu, der Berg Kooljamägi und Kalevipoja säng (dt. das Bett von Kalevipoeg), der Berg Lokutamägi, der Burgberg von Alatskivi, Punane allikas (dt. die Rote Quelle), Truuduse tamm (die Eiche der Treue), der Park am Schloss Alatskivi und der Hirschgarten. 4 km entfernt steht der Vogelbeobachtungsturm Lahepera.

Durch die malerische Umgebung ist das Naturzentrum im Speicher des Gutshofs Alatskivi inspiriert worden, in dem es interessante naturbezogene Exponate gibt. Darüber hinaus bekommt man hier Infos über die Natur der Umgebung. 

Am Naturzentrum beginnt ein Wanderpfad, den man auf eigene Hand oder gemeinsam mit einem Wanderführer (auf Vorbestellung) entdecken kann.

Das Landschaftsschutzgebiet Alatskivi wurde im Jahr 1964 zum Schutz des Parks und des Urstromtals sowie der Erbkulturlandschaften des Gebiets gegründet.
In der Nähe befinden sich der Os Lästeniidu, der Berg Kooljamägi und Kalevipoja säng (dt. das

Eigenschaften und Ausstattung
Take the quiz and win a trip to Estonia >>