Die Olaikirche in Tallinn

Der größte mittelalterliche Bau Tallinns, die Olaikirche, erhielt ihren Namen nach dem norwegischen König Olav II Haraldsson. Im Jahr 1267 wurde die Olaikirche zum ersten Mal erwähnt. Die Kirche entwickelte sich zu einer der Hauptkirchen der Unterstadt und bildete das Oleviste-Kirchspiel. Anfangs waren in der Gemeinde hauptsächlich Kaufleute und Handwerker, die aus Skandinavien stammten, Esten gab es weniger.

Von den evangelischen Predigten, die der Kirchenkaplan der Olaikirche, Zacharias Hasse, 1523 hielt, ging in Tallinn die Reformation aus

Gut zu wissen: Der Kirchturm ist mindestens zehn Mal vom Blitz getroffen worden, wobei die Kirche davon drei Mal in Brand geriet - 1625, 1820 und 1931.

 die Gewölbe sind unvergleichlich hoch (die Höhe des mittleren Gewölbes beträgt 31 m). Die heutige Größe, Schönheit und das mächtige Aussehen erhielt die Kirche im XVI Jahrhundert. Von dieser Kirche ging 1524 in Tallinn die Reformation aus und nach einem Brand in den 1830er Jahren der Historizismus in der Kirchenarchitektur.

Der größte mittelalterliche Bau Tallinns, die Olaikirche, erhielt ihren Namen nach dem norwegischen König Olav II Haraldsson. Im Jahr 1267 wurde die Olaikirche zum ersten Mal erwähnt. Die Kirche entwickelte sich zu einer der Haupt

TripAdvisor Traveler Rating
Based on 1262 reviews | Write a review
  • Ausblick

    Unbedingt den leicht beschwerlichen Aufstieg im Turm auf sich nehmen. Der Ausblick entschädigt für alles.

  • der Ausblick lohnt sich

    die Aussicht über die Stadt lohnt sich, fotobegeisterte sollten auf den Stand der Sonne achten bevor sie hochsteigen, für Menschen mit Gleichgewichtsproblemen, Gangunsicherheit oder cardiopulmonaler ...

  • Tolle Aussicht auf die Stadt

    Der Eintritt für den Turm der Kirche kostet 3 Euro. Der Aufstieg ist eng und recht anstrengend. Immerhin sind 256 Stufen zu bewältigen. Dafür wird man mit einem grandiosen Ausblick auf die Altstadt ...


Eigenschaften und Ausstattung