Die Ruinen vom Ordensschloss Tarvastu

Das Ordenschloss Tarvastu wurde wahrscheinlich im 14 Jahrhundert auf einem Hügel an einem Fluss erbaut. Dort war wahrscheinlich ein ehemaliger Siedlungsort alter Esten. An der Nordseite des Gebäudes befand sich eine Wassermühle. Diese Wassermühle spielte zusätzlich eine strategische Rolle, weil sie den Zugang zur Festung schützte. Die gleiche Funktion hatte auch ein Turm, der an der Wassermühle stand. In den Schlachten des Livländischen Krieges gehörte die Festung mal den einen, mal den anderen Eroberern. Seitdem sind nur Ruinen erhalten. In der Nähe der Ordensfestung befindet sich eine klassizistische Grabkapelle, die am Anfang des 19. Jahrhunders erbaut wurde.

Das Ordenschloss Tarvastu wurde wahrscheinlich im 14 Jahrhundert auf einem Hügel an einem Fluss erbaut. Dort war wahrscheinlich ein ehemaliger Siedlungsort alter Esten. An der Nordseite des Gebäudes befand sich eine Wassermühle. Diese Wassermühle spi

Eigenschaften und Ausstattung