Gedenkstätte der Opfer des Kommunismus

Die Gedenkstätte ist den Einwohnern Estlands gewidmet, die unter dem sowjetischen Terror gelitten haben. Estland verlor jeden fünften seiner etwas mehr als einer Million Einwohner, mehr als 75.000 Menschen wurden ermordet, verhaftet oder deportiert.

Die Gedenkstätte verfügt über zwei Teile – den Weg mit den Namenstafeln von mehr als 22.000 Opfern und den Hausgarten mit Orten bezeichnenden Steinen und Informationstexten. Zur Gedenkstätte gehört ein Denkmal für die estnischen Offiziere. Im Hausgarten verschränken sich Träume, Erinnerungen und Heimweh, als Symbole wurden im Innenbereich Apfelbäume angepflanzt und auf der Wand Bienen abgebildet.
Die Gedenkstättenanlage erinnert an die Opfer des Kommunismus und an die Zerbrechlichkeit von Freiheit und Menschenleben.

Die Gedenkstätte ist den Einwohnern Estlands gewidmet, die unter dem sowjetischen Terror gelitten haben. Estland verlor jeden fünften seiner etwas mehr als einer Million Einwohner, mehr als 75.000 Menschen wurden ermordet, verhaftet oder deportiert.

Eigenschaften und Ausstattung