Grenzmarkierung Ö/Õ

Eines der Kennzeichen der Aussprache des Dialekts auf der Insel Saaremaa (dt. Ösel) ist das Fehlen des Vokals Õ. Jemanden von dieser Insel erkennt man sofort an seinem Sprachgebrauch ohne Õ oder den Einsatz des Vokals Ö an seiner Stelle. Dennoch haben nicht alle Inselbewohner Probleme mit der Aussprache von Õ. Bewohner der Insel Muhu (dt. Mohn) haben damit kein Problem und ein Teil der Bevölkerung von Pöide (dt. Peude) auf Saaremaa kommt auch gut zurecht. Die Grenze zwischen Õ und Ö verläuft im Norden von Saaremaa von Orisaaare (dt. Orrisaar) über Pöide bis zur Bucht von Kõiguste (dt. Koigust).

Das zu Ehren des Dialekts der Inselbewohner errichtete Ö begrüßt die Besucher von Saaremaa direkt nach der Überquerung des Damms am Väike Väin (dt. Kleiner Sund).

Gut zu wissen: Die Höhe des riesigen Buchstabens Ö beträgt 5 Meter. Diese Grenzmarkierung kann großartig den ganzen Tag über gesehen sehen werden, denn sie ist mit Reflektoren bedeckt.

Eines der Kennzeichen der Aussprache des Dialekts auf der Insel Saaremaa (dt. Ösel) ist das Fehlen des Vokals Õ. Jemanden von dieser Insel erkennt man sofort an seinem Sprachgebrauch ohne Õ oder den Einsatz des Vokals Ö an seiner Stelle. Dennoch h

Eigenschaften und Ausstattung
Newsletter