Gutshof Ahja

Der Gutshof Ahja (dt. Aya) stammt aus dem Mittelalter (aus dem Jahr 1553). Das barocke, zweistöckige Herrenhaus mit einem Halbwalmdach von Gut Ahja, das in den 1740er Jahren fertiggestellt wurde, war damals eines der luxuriösesten in Südestland. In den Jahren von 1929 bis 1997 befand sich im Herrenhaus eine Schule.

Im Jahr 2007 brannte das Gebäude und es blieben nur die Mauern stehen. Von der Gutshofanlage sind mehrere Nebengebäude erhalten, doch diese wurden in der Mehrheit umgebaut. Sehenswert ist der schöne Park mit einem Teich, der unter Natur- und Denkmalschutz steht.

Das Gut und der Park sind vielen Menschen durch das Buch „Der kleine Illimar" bekannt, das auf den Kindheitserinnerungen des aus Ahja stammenden Volksschriftstellers Friedebert Tuglas beruht.

Der Gutshof Ahja (dt. Aya) stammt aus dem Mittelalter (aus dem Jahr 1553). Das barocke, zweistöckige Herrenhaus mit einem Halbwalmdach von Gut Ahja, das in den 1740er Jahren fe

Eigenschaften und Ausstattung
Newsletter