Gutshof Koigi (dt. Koik)

Johann Adam von Grünewaldt begann in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts die Umwandlung des Gutszentrums entsprechend den wirtschaftlichen Möglichkeiten und damaligen architektonischen Tendenzen. Das frühklassizistische steinerne Hauptgebäude mit barocken Merkmalen wurde 1771 fertig gestellt. Das Hauptgebäude des Gutshofs war ursprünglich mit einem rechteckigen Grundriss und hatte ein hohes Walmdach. Später wurde das Herrenhaus gründlich umgebaut und die gartenseitigen Flügel wurden fertig gestellt. Das Hauptgebäude des Gutshofs Koigi wurde mit Unterstützung der europäischen Finanzmechanismen und der Gemeinde Koigi in den Jahren 2008–2009 renoviert, als dessen Ergebnis Ihnen heute das zeitlose Gebäude mit zeitgenössischen Möglichkeiten zur Verfügung steht.

Geöffnet ist der neue Gutshofgarten von Koigi.

Johann Adam von Grünewaldt begann in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts die Umwandlung des Gutszentrums entsprechend den wirtschaftlichen Möglichkeiten und damaligen architektonischen Tendenzen. Das frühklassizistische steinerne Hauptgebäude

Eigenschaften und Ausstattung