Gutshof Kõue

Der Gutshof Kõue (dt. Kau) wurde erstmals im Waldemar-Erdbuch (Liber Census Daniæ) im Jahr 1241 erwähnt, als eine mittelalterliche Vasallenburg gebaut wurde. Das klassizistische Aussehen des weitläufigen Herrenhauses mit seiner schwierigen Form stammt aus dem 18. Jahrhundert und ist über Umbauten hinweg bis heute erhalten.

Der Gutshof Kõue war das Heim des weltbekannten Entdeckers und Seereisenden Otto von Kotzebue. Die Innengestaltung wurde von Kotzebues Reisen in der ganzen Welt angeregt.

Auf dem Gut befinden sich ein Boutiquehotel mit einer wunderbaren Innengestaltung, ein Weinkeller, ein Zigarrenzimmer, ein Restaurant und eine Bibliothek. Besondere Jubiläen können in einem großartigen und eleganten Milieu gefeiert werden.

Der Gutshof Kõue (dt. Kau) wurde erstmals im Waldemar-Erdbuch (Liber Census Daniæ) im Jahr 1241 erwähnt, als eine mittelalterliche Vasallenburg gebaut wurde. Das klassizistische Aussehen des weitläufigen Herrenhauses mit

Eigenschaften und Ausstattung
Newsletter