Gutshof Mäetaguse (dt. Mehntack)

Das Gut wurde erstmals 1542 erwähnt und der erste Gutsherr war Peter von Tiesenhausen. 1617 wurde Tuwe Bremen Besitzer, danach ging es an die Familien von Wrangel und von Ungern-Sternberg über.

Im Jahr 1736 gelangte das Gut in den Besitz von Otto Fabian von Rosen, er war Landrat von Livland und bekleidete den Rang eines Generalmajors des Kaiserreichs Russland. In der Hand der von Rosens blieb das Gut für 200 Jahre.

Vom Ensemble der Gutshofanlage sind 14 Gebäude erhalten. Im Stall-Kutschenschuppen wurden heutzutage ein Hotel, ein Badehaus, die 18+ stille Sauna Hinterzimmer sowie ein Restaurant eingerichtet. Im kürzlich renovierten Wodkaspeicher können Sie großangelegte Empfänge begehen und Jubiläen feiern.

Das heutige Herrenhaus stammt aus dem Jahr 1796.

Das Gut wurde erstmals 1542 erwähnt und der erste Gutsherr war Peter von Tiesenhausen. 1617 wurde Tuwe Bremen Besitzer, danach ging es an die Familien von Wrangel und von Ungern-Sternberg über.

Im Jahr 1736 gelangte das Gut in den Besitz von

Eigenschaften und Ausstattung
Newsletter