Gutshof Raadi (dt. Ratshof)

Die Glanzzeit des Gutshofs Raadi, der sich an der Grenze der Stadt Tartu befindet, als er mit seiner reichhaltigen Kunstsammlung und seiner Bibliothek sowie Salonabenden auffiel. Das Gut gehörte damals der Familie von Liphart.

Das Herrenhaus wurde als Folge eines Bombenangriffs 1944 zerstört. Der Gutshofpark zusammen mit den Ruinen des Herrenhauses sowie das Torgebäude zählen zu staatlichen Kulturdenkmälern.

Das Territorium bilden verschiedene Anlagen: einerseits der großzügige Gutshofkomplex Raadi, andererseits in den Nebengebäuden eingerichtete Holzlager des Estnischen Nationalmuseums, der Wasserturm, der Eiskeller und die restaurierte Einfriedungsmauer. In der Mitte der Gutshofanlage liegen der natürliche See Raadi und der erneuerte Gutshofpark.

Die Glanzzeit des Gutshofs Raadi, der sich an der Grenze der Stadt Tartu befindet, als er mit seiner reichhaltigen Kunstsammlung und seiner Bibliothek sowie Salonabenden auffiel. Das Gut gehörte damals der Familie von Liphart.

Das Herrenhau

TripAdvisor Traveler Rating
Based on 226 reviews | Write a review
  • Modernes Nationalmuseum

    Das Museum ist etwas außerhalb des Zentrums gelegen und in einem beeindruckenden, hochmodernen Gebäude untergebracht. Parkplätze sind mehr als ausreichend vorhanden, eine Bushaltestelle liegt vor dem ...

  • Hintergrundinformationen zu Estland

    Das neue Nationalmuseum von Estland ist nach dem neusten Stand der Museumspädagogik eingerichtet und lädt zum Entdecken ein. Uns hat die Interaktivität sehr gut gefallen und wir würden auf jeden Fall ...

  • Eindrucksvolles Museum

    Dieses Museum ist eine klare Empfehlung für jeden Estland Besucher. Tolle Architektur des Gebäudes, das einer Startbahn für Flugzeuge nachempfunden ist. Durch den Einsatz moderner Medien ist die ...


Eigenschaften und Ausstattung