Gutshofpark in Vana-Vastseliina

Den in Vana-Vastseliina liegenden Park richtete 1830 der damalige Besitzer von Gut Vastseliina (dt. Neuhausen), Guido Reinhold von Liphart, ein. Er gestaltete den schönen, artenreichen und sich über acht Hektar erstreckenden Park. Erhalten ist auch eine Bühne und es erfolgen dort Volksfeste. Vogelfreunde erfreuen sich an den in alten Baumhöhlen brütenden, seltenen Vögeln. Bewundern können Sie auch den am schnellsten fließenden Fluss Estlands, den Fluss Piusa.
2016 wurden im Park 25 neue Bäume angepflanzt, davon einer auch zu Ehren der Gutsherren von Liphart.

Im Park nimmt der 15 km lange Wanderweg im Urstromtal der Piusa seinen Anfang.

Zum Gutshofpark gelangen Sie bei der Bischofsburg Vastseliina (dt. Neuhausen), indem Sie eine romantische Treppe heruntergehen, oder etwas weiter entfernt, von der Landstraße aus.

Den in Vana-Vastseliina liegenden Park richtete 1830 der damalige Besitzer von Gut Vastseliina (dt. Neuhausen), Guido Reinhold von Liphart, ein. Er gestaltete den schönen, artenreichen und sich über acht Hektar erstreckenden Park. Erhalten ist auch e

Eigenschaften und Ausstattung
Newsletter